START: LEHRGANG SYSTEMISCHE STRUKTURAUFSTELLUNG

Datum

18. Oktober 2019 14:00 - 19. Oktober 2019 18:00

 

In einer Aufstellung werden die inneren Bilder, die wir über eine Situation, ein Problem oder ein Anliegen haben, nach außen verlagert und symbolisch dargestellt. Mit Hilfe von RepräsentantInnen für die Anteile und Personen unseres Lebens bekommen wir neue Einblicke in unsere Ausgangssituation. Vor allem aber können wir unser Leben harmonisch verändern und ins Gleichgewicht bringen.

Grundlage der angebotenen Weiterbildung ist die systemische Strukturaufstellung, wie sie von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd entwickelt wurde. Der Prozess ist lösungsorientiert, das bedeutet, dass wir Probleme als bisher nicht erfolgreiche Lösungsversuche annehmen und nicht auf ihre Ursachen hin analysieren. Eine Aufstellung gibt neuen Lösungskonstruktionen Raum. Dabei geht es nicht um die Suche nach Wahrheiten, sondern um sinnvolle Möglichkeiten, die das Leben verbessern.

Ich kombiniere die Aufstellungsarbeit mit einer ganzheitlichen und spirituellen Lebens-Philosophie und der symbolischen Lösungsorientierung innerer Bilder. Dadurch können auch verzwickte Lebenssituationen mit Tiefe, Humor und spielerischer Leichtigkeit gelöst werden. Denn Lösungen finden sich überall – vielleicht sogar gerade dort, wo wir sie gar nicht vermuten.

Der entscheidende Unterschied liegt vor allem in der Haltung, in der Gastgeber*nnen eine Aufstellung leiten. Persönlichkeitsentwicklung und Zugang zu den eigenen Ressourcen in einem größeren Sinn-Zusammenhang sind daher entscheidende Elemente dieser Weiterbildung. Die vermittelte Technik bzw. Grammatik für die systemische Strukturaufstellung ist ein wichtiges Werkzeug, das es möglich machen soll, das eigene Blickfeld zu öffnen, um damit auch den Klient*innen kreative, neue Lösungsbilder anzubieten.

Start neuer Lehrgang: 18./19. Oktober 2019

  • Modul 1: 18. und 19. Oktober 2019
  • Modul 2: 22. und 23. November 2019
  • Modul 3: 20. und 21. Dezember 2019
  • Modul 4: 17. und 18. Jänner 2020
  • Modul 5: 14. und 15. Februar 2020
  • Modul 6: 13. und 14. März 2020
  • Modul 7: 17. und 19. April 2020
  • Modul 8: 15. und 16. Mai 2020
  • Modul 9: 19. und 20. Juni 2020

Die Workshops finden jeweils von Freitag 14 – 19 h und Samstag 10 – 18 h statt. Dazu kommen selbstorganisierte Peergroupstunden und die Teilnahme an 30 Aufstellungen (bei Eva Gütlinger oder anderen Anbietern um Erfahrungen zu sammeln).

nächster Lehrgangsstart: 16./17. Oktober 2020

Seminarort:
freiraum, Gärtnerstraße 19, Linz - www.freiraum.tk

Kosten:
€ 2.160,- 
für 18 Ausbildungstage (135 UE) und Peergroups
Zahlbar in Raten, Ermäßigung in Einzelfällen nach Absprache möglich

Die Ausbildung ist zertifiziert beim ÖfS Österreichisches forum Systemaufstellungen und anerkannt von SyStconnect 

Der Lehrgang ist voraussichtlich anrechenbar auf eine Lebens- und Sozialberater-Ausbildung, die 2020 beginnen wird.

Nähere Infos:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.: 0699-12290785
Kostenloses Vorgespräch jederzeit nach Vereinbarung!
www.aufstellungsausbildung.info 


Aufbau des Lehrgangs

Modul 1 – Weltbild

In diesem Einstiegsmodul beschäftigen wir uns vorwiegend mit der inneren Haltung einer systemisch-konstruktivistischen Philosophie, die lösungsorientierte Gastgeberschaft in Aufstellungen ermöglicht. Ganzheitliche Sichtweisen und kreative Zugänge ergänzen die persönliche Basis. Die Grundlagen der Aufstellungsarbeit für Familien und Organisationen werden erläutert.

Modul 2 – Fragen sind Vorboten von Antworten
Ein wichtiges Element in der Aufstellungsarbeit sind die Vorgespräche, die einerseits eine Themeneingrenzung liefern und den Fokus andererseits bereits in Richtung Lösung lenken. Auch in der Beratung lassen sich Elemente aus der Aufstellungsarbeit gut integrieren. Gleichzeitig gilt es immer zu bedenken, wo die Grenzen von Aufstellungsprozessen liegen.

Modul 3 – Werkzeugkoffer
Die Aufhebung von Überlagerungen und Verwechslungen, Einbeziehungen, Umstellungen und Sortierungsprozesse sind nur einige der zahlreichen Werkzeuge, die Aufstellungen leichter gelingen lassen. Sie helfen der Intuition der GastgeberInnen, Lösungen im Sinne der im Vorgespräch gesetzten Zielsetzung sichtbar zu machen.

Modul 4 – Strukturen
Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd haben mit den systemischen Strukturaufstellungen ein sinnvolles System von Grammatik für Aufstellungen entwickelt, das die Handhabung von komplexen Themen erleichtert. Grammatik wird zur Selbstverständlichkeit, wenn wir die transverbale Sprache der Aufstellungen lernen.

Modul 5 – Sprechen verfeinern
Die Sprache der Aufstellungen wird immer feiner, je mehr wir sie sprechen. Wir arbeiten gemeinsam an Themen und Lösungen und entwickeln noch mehr Möglichkeiten, um Aufstellungen und heilsames Arbeiten mit Menschen in die eigene Praxis zu übersetzen.

Modul 6 – Aufstellungen in der Einzelarbeit

Aufstellungen können mit Unterstützung von RepräsentantInnen oder auch mit Hilfe von Bodenankern oder Symbolen und im inneren Bild durchgeführt werden. Diese Methoden eigenen sich besonders für die Einzelarbeit mit Klienten oder Aufstellungsminiaturen.

Modul 7 – Kreative Wege finden
Aufstellungen leben ganz besonders auch von der Person des Gastgebers/der Gastgeberin. Wir stärken die eigenen Zugänge und kreativen Methoden, die von Person zu Person unterschiedlich sind. Besonders achtsam sind wir auf Kompetenzen und den passenden Kontext.

Modul 8 – Aufstellungen im bunten Leben
Wir vertiefen die Kenntnisse über Aufstellungen in praktischen Beispielen und Übungen. Die Teilnehmer*innen leiten selbst kleine Aufstellungen und bringen ihre Themen – von Familie bis Beruf, von Krise bis Resilienz, von Entwicklungsschritte bis Lebenswünschen – ein.

Modul 9 – Abschließen und nach außen tragen
Im Abschlussmodul ergänzen wir noch fehlende Bausteine und feiern gemeinsam die erreichte Sprechfertigkeit. In kleinen, von den TeilnehmerInnen geleiteten Aufstellungen wird ein Lernprozess abgeschlossen. Feedback und Anerkennung ermöglicht gemeinsames Wachsen, das schlussendlich in die eigene Arbeit integriert werden kann.

Methodik
Wir arbeiten in allen Modulen mit konkreten Aufstellungen zu Themen der LehrgangsteilnehmerInnen, systemischen Fragetechniken und hypnotherapeutischen Sprechweisen. Die TeilnehmerInnen sind eingeladen im Kurs praktische Übungen zu machen, Aufstellungen durchzuführen und ihr Wissen im geschützten Rahmen von Peergroups auszuprobieren, um Sicherheit für die Anwendung zu bekommen.
Ein ausführliches Skriptum erklärt die Grundlagen der Aufstellungsarbeit, bietet zahlreiche Beispiele zum Nachlesen und Anregungen zum Lernen und Wiedererinnern.
Die TeilnehmerInnen sind außerdem aufgefordert an stattfindenden Aufstellungen (der Lehrgangsleiterin und auch von anderen Anbietern) teilzunehmen, um zusätzliche Erfahrungen zu sammeln. Um das Abschlusszertifikat zu erhalten, ist eine Teilnahme an 30 Aufstellungen außerhalb des Lehrganges nachzuweisen.
Im Abschlussmodul leitet jede/r TeilnehmerIn eine eigene Aufstellung. Das gilt dann auch als Abschlussprüfung.

Zielgruppe
Menschen, die bereits eine beratende Ausbildung oder entsprechende Vorerfahrung in der Arbeit mit Menschen haben. Die Passgenauigkeit der Ausbildung kann in einem persönlichen Vorgespräch abgeklärt werden.
Die Ausbildung findet mit 8 – 12 TeilnehmerInnen statt.

Eine Anrechnung dieses Kurses für eine Lebens- und Sozlaberater*innen-Ausbildung (in Planung) wird angestrebt und ist voraussichtlich möglich.

 

Alle Daten

  • Von 18. Oktober 2019 14:00 bis 19. Oktober 2019 18:00